Karies ohne bohren, Kariesinfiltration

Karies ohne bohren? Das geht mit der Icon Kariesinfiltration

Bohren muss wirklich nicht sein. Wer lässt sich schon gerne einen Zahn aufbohren? Wahrscheinlich niemand. Besonders betroffen davon sind Kinder.

Warum Bohren so unbeliebt ist, liegt wohl an den Schmerzen, der Betäubungsspritze und das Gefühl danach. Das Geräusch des Fräsers dürfte für die Meisten auch nicht gerade ein Genuss sein.

Zähne aufhellen

Doch damit ist Schluss. Immer mehr Zahnärzte bieten die Icon Behandlungsmöglichkeit in ihrer Praxis an. Gebohrt wird in vielen Praxen seit 2009 nicht mehr. Stattdessen wird der Karies ohne bohren behandelt.

Lies auch: Karies vermeiden mit 5 einfachen Tipps.

Was ist eine Kariesinfiltration?

Bildet sich an den Zähnen Karies, muss dieser nicht unbedingt aufgebohrt werden. Dazu gibt es die Kariesinfiltration von Icon.

Die Vorgehensweise ist eigentlich relativ simpel:

  • Zuerst wird der Zahn mit einem Ätzgel angeätzt. Dadurch wird die betroffene Stelle des Zahns weicher.
  • Anschließend wird ein flüssiger Kunststoff auf den Zahn aufgetragen. Dieser zieht dann in den porösen Zahn ein.
  • Im letzten Schritt wird der Kunststoff mit Licht (wahrscheinlich UV-Licht) ausgehärtet.

Karies ohne bohren: Vorteile der Kariesinfiltration

Die Vorteile sind vielfältig. Man kann sogar sagen, dass es gegenüber der Bohrmethode nur Vorteile gibt.

  • Man benötigt keine Betäubungsspritze mehr.
  • Die Behandlung ist vollkommen schmerzfrei.
  • Es ist nur eine Sitzung nötig.
  • Die Behandlung ist schnell und unkompliziert.
  • Beim Bohren muss mehr Calcium entfernt werden. So wird mehr vom Zahn zerstört. Bei der Kariesinfiltration wird nichts vom Zahn entfernt.
  • Es können auch Zahnzwischenräume behandelt werden.

Durch die Behandlung mit Icon kann sich der Karies dann nicht mehr ausbreiten. Die Bakterien werden von ihrer Nahrungsquelle abgeschnitten und sterben ab.

Was, wenn der Karies schon zu weit fortgeschritten ist?

In diesem Fall kann Icon nicht mehr angewendet werden. Wenn sich bereits ein Loch gebildet hat, muss gebohrt werden.

Die Kariesinfiltration kann nur im Anfangsstadium angewendet werden. Wenn man regelmäßig zum Zahnarzt geht, kann auftretender Karies in der Regel aber frühzeitig entdeckt und behandelt werden.

Die Krankenkasse zahlt nicht

Bisher werden die Kosten für die Icon Zahnbehandlung von der Krankenkasse nicht übernommen. Was anderes habe ich aber auch nicht erwartet.

Ob die Krankenkassen das jemals übernehmen werden, ist abzuwarten. Eine Behandlung kostet zurzeit knapp über 100 Euro und kann natürlich von Zahnarzt zu Zahnarzt abweichen.

Den genauen Preis erfährt man nur bei direkter Auskunft beim eigenen Zahnarzt.

Wie finde ich einen Zahnarzt, der die Kariesinfiltration anwendet?

Es gibt mittlerweile viele Zahnärzte, die diese Behandlung anbieten. Ganz einfach kann man diese Zahnärzte direkt auf der Website von Icon finden. Das geht am besten so:

  • Besuche die Icon-Zahnarztfinder-Webseite.
  • Hier gibst du nun dein Land und deine Postleitzahl ein und schon werden alle Zahnärzte in deiner Umgebung gefunden, die die Kariesinfiltration anbieten.

Alternativ kann man auch einfach bei dem eigenen Zahnarzt nachfragen oder ihn auf diese Behandlungsmöglichkeit aufmerksam machen.

Leave a Reply