Gelbe Zähne Ursachen & Hausmittel | So werden sie wieder weiß
Professionelle Zahnreinigung

Gelbe Zähne Ursachen & Hausmittel | So werden sie wieder weiß

Gelbe Zähne sind wirklich nicht schön und viele haben sogar einen Ekel davor.

Aber was kann man gegen gelbe Zähne tun? Wenn du auch verfärbte Zähne hast, dann wird dieser Artikel dir weiterhelfen.

Je nach Bleichmittel lassen Zähne sich stärker oder weniger stark aufhellen. Beim Zahnarzt erreicht man allerdings das beste Ergebnis. Was die meisten davon abhält, ist der Preis und die Praxisbesuche.

Zahnfarbe Stufe 1Zahnfarbe Stufe 4Zahnfarbe Stufe 8Zahnfarbe Stufe 12Zahnfarbe Stufe 16Zahnfarbe Stufe 20

Wenn du deine Zähne gerne aufhellen möchtest, dann überspringe diesen Artikel und erfahre, du, wie du deine Zähne wieder aufhellen kannst.

Gelbe Zähne: Das sind die Ursachen

Gelbe Zähne sind nicht schön. Vielleicht pflegst du deine Zähne regelmäßig und sie sind trotzdem gelb! Das ist ganz normal, denn die Zähne verfärben sie sich mit der Zeit. Kennt man die Ursache, kann man die Verfärbung verhindern.

Hauptsächlich verfärbt sich die Zahnoberfläche durch Genuss- und Nahrungsmittel. Manchmal liegt es in der Veranlagung. Außerdem verfärben sich die Zähne im Alter gelblich, weil der Zahnschmelz langsam abgenutzt wird. Es gibt 2 Arten von Zahnverfärbungen:

  1. Intrinsische Zahnverfärbungen: Die Zähne sind von innen verfärbt (tote, wurzelbehandelte Zähne).
  2. Extrinsische Zahnverfärbungen: Zähne sind von außen verfärbt.

Wir haben hier 7 häufige Ursachen für Zahnverfärbungen aufgelistet:

1. Gelbe Zähne durch Rauchen (Nikotin)

Zigaretten enthalten Teer. Das setzt sich nicht nur in die Lunge ab, sondern auch auf den Zähnen. Dabei wird die Zahnoberfläche mit der Zeit nicht nur gelb, sondern auch bräunlich. Außerdem bildet sich dabei auch Zahnstein.

Hör heute noch mit dem Rauchen auf, wenn du in 20 Jahren noch schöne Zähne haben möchtest.

2. Zahnverfärbung durch Kaffee, Rotwein & Tee

Zu den heutigen Genussmitteln gehören vor allem Rotwein, Tee und Kaffee, aber auch alle roten Säfte. Sie hinterlassen feinste Farbpartikel auf der Zahnoberfläche. Je nachdem, wie tief die Farbpartikel in den Zahnschmelz eindringen, desto gelber wird die Zahnoberfläche.

Verhindern kann man das nur, indem man diese Getränke stark reduziert oder vermeidet. Auch grüner Tee soll die Zähne verfärben.

Verhindern kann man das kaum, denn niemand läuft nach jeder Tasse Tee oder Kaffee eine halbe Stunde später ins Bad, um sich die Zähne zu putzen.

3. Alter

Ältere Menschen bekommen automatische gelbe Zähne. Über die Jahre hinweg nutzt sich der natürliche Zahnschmelz ab. Dadurch kommt das dunklere Dentin mehr zum Vorschein, wodurch die Zähne insgesamt dunkler wirken.

4. Schlechte Mundhygiene

Hast du nach einer professionellen Zahnreinigung schon mal festgestellt, dass deine Zähne weißer wirkten? Das liegt daran, weil dabei alle Beläge (vor allem Zahnstein) entfernt werden.

Bei einer schlechten Mundhygiene bilden sich Beläge und Zahnstein schneller und verfärben sich. Bei einer gründlichen Zahnpflege werden die Beläge rechtzeitig entfernt und die Zähne bleiben länger weiß.

5. Gelbe Zähne von Natur aus

Manche Menschen haben von Natur aus gelbe Zähne. Das kommt meistens durch Veranlagung. Nur sind Zahnverfärbungen durch Veranlagung eigentlich keine Zahnverfärbungen. In so einem Fall bringt auch eine Zahnaufhellung nichts. Man sollte akzeptieren, dass das so ist.

Aber wer kann schon wissen, ob die eigenen Zähne von Natur aus gelb sind? Vielleicht, weil das auch bei den Eltern so ist?

6. Gelbe Zähne bei Kindern durch Medikamente

Es gibt Medikamente, die die Zähne verfärben. Besonders während der Zahnentwicklung können Medikamente wie Antibiotika und einige Medikamente gegen Bluthochdruck ihre Spuren hinterlassen.

Bei Kindern kommen Bluthochdruck-Tabletten nicht infrage, dafür aber Antibiotika.

Auch Fluorid kann zu Verfärbungen führen. Man sollte also nicht unbedingt eine Zahnpasta mit zu viel Fluorid verwenden. Kleine Kinder bekommen aber schon von klein auf Vitamin-D Tabletten (Fluoretten), die mit Fluorid angereichert sind. Auch das kann sich auf die Zahnfarbe auswirken.

Ansonsten kann es sein, dass sich einfach ein harter Zahnbelag bildet, wenn Kinder sich die Zähne nicht gründlich genug putzen.

7. Innere Zahnverfärbungen (tote Zähne)

Zahnverfärbungen können auch von innen entstehen (intrinsische Zahnverfärbungen). Die Ursachen können verschieden sein. Zum Beispiel könnte sich ein Zahn nach einer Wurzelbehandlung verfärben. In der Regel erkennt man schon optisch, ob ein Zahn von innen oder von außen verfärbt ist.

Zahncremes mit viel Fluorid: ein hoher Fluorid-Anteil und Amalgam können Gründe für innere Zahnverfärbungen sein. Amalgam enthält ebenfalls Fluorid. Dieses setzt sich in den Zähnen ab und kann zu Fluorose und Zahnverfärbungen führen.

Intrinsische Zahnverfärbungen kann man mit internes Bleaching wieder aufhellen.

Gelbe Zähne trotz putzen

Wer denkt, dass die Zähne durch Putzen weißer werden, irrt. Gelbe Zähne wieder weiß putzen funktioniert nur bedingt.

Sind die Zähne bereits gelb, muss man sie richtig aufhellen lassen. Einfach Putzen bringt nichts mehr. Nur weiße Zähne kann man durch Putzen weiß halten. Wenn sie verfärbt sind, ist alles zu spät.

Können gelbe zähne wieder weiß werden?

Gelbe Zähne können auch wieder weiß werden. Mit sogenannten Bleaching-Verfahren können sie wieder aufgehellt werden.

Das geht entweder beim Zahnarzt, was allerdings kostspielig werden kann.

Du kannst deine Zähne wieder aufhellen. Die besten Tipps dafür haben wir für dich zusammengestellt. Mehr dazu liest du im nächsten Abschnitt.

Gelbe Zähne aufhellen: so werden sie wieder weiß

Was hilft gegen gelbe Zähne und wie bekomme ich sie wieder weiß? Du willst deine Zähne wieder aufhellen? Wir haben dafür die besten 4 Methoden für dich zusammengestellt:

1. Bleaching beim Zahnarzt

Die beste und effektivste Methode ist es, wenn du dir deine Zähne beim Zahnarzt aufhellst (Bleaching).

Das Ergebnis ist hier am besten und deine Zähne bleiben lange weiß. Allerdings ist das sehr teuer. Eine Zahnaufhellung kann schon mal um die 800 Euro kosten.

2. Hausmittel gegen gelbe Zähne

Wir raten davon ab. Hausmittel sind schlecht für die Zähne. Wir haben hier einen Artikel darüber geschrieben und stellen dort die besten Hausmittel zum Zähne aufhellen vor.

Gleichzeitig distanzieren wir uns davon, weil Hausmittel die Zähne auf Dauer zerstören können.

3. Käufliche Bleaching-Produkte

Käufliche Bleaching-Produkte sind am meisten verbreitet. Sie sind beliebt, weil sie viel günstiger als Bleaching beim Zahnarzt sind. Dazu gehört Aktivkohle, Zahnpasta, Mundspülungen und Bleaching-Gels.

Wir haben die besten Bleaching-Produkte getestet. Schau dir dazu unseren Test an.

4. Professionelle Zahnreinigung

Eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt kann die Zähne ebenso aufhellen, weil diese gesäubert und poliert werden.

Eine PZR kann bis zu 100 Euro und mehr kosten. Wer sich das Geld lieber sparen möchte, sollte eine Zahnzusatzversicherung in Betracht ziehen, die mindestens die Kosten für eine Behandlung pro Jahr übernimmt.